#1

Eigenverlust

in Rapsongs 30.01.2013 05:27
von smasho1 • 11 Beiträge

https://soundcloud.com/sma-kalmis/eigenverlust

Release: September 2012
Genre: Storytelling

Bitte um Bewertung! :)

Im Spoiler befindet sich der Text. Ich würde stark dazu raten, diesen erst zu lesen, sobald man das Lied angehört hat:

[Strophe I]
Jetzt bin ich schon tot, es kam so scheiße unerwartet,
ich seh' mich da unten, ich lieg' hinten im Leichenwagen,
links 'ne gesperrte Straße, da ist der Unfall passiert,
ich hab' meiner Frau versprochen, dass sie mich niemals verliert.
Jetzt bin ich weg von ihr, aber das war bestimmt nicht beabsichtigt,
meine Seele ist blind, da ich jetzt in das Licht blick.
Ich hab die Wahl zwischen der Hölle und dem Himmel,
ich wähl' die Hölle - mein Herz ist eh schon verschimmelt.
Ich weiß, dass ich so meine Töchter nie wieder seh'n kann,
die Engel würden mich eh nicht mit offenen Armen empfangen.
Denn trotz Lebensfreude hat mich der böse Teufel geholt,
"Scheiß auf die Schule!" hat mir der Zeugnis befohl'n.
Ich glaubte nicht an Gott, hab' auf das Opfer gespuckt,
wer weiß schon, wie sich das anfühlt, so ein Tochterverlust?!
Ich hab' meine Kinder veloren, was hat mir mein Leben gebracht?
Meine letzten Worte an meine Frau: Ich liebte dich, Schatz
!

[Strophe II]
Jetzt bin ich schon tot, es kam so scheiße unerwartet,
meine Rap-Karriere hat noch nichtmal richtig gestartet.
Ich wollt' mit meiner Stimme Geld verdienen,
stattdessen muss ich hier in der Unterwelt rumkriechen.
Ich wünsche mir so sehr, dass alles wäre nur ein Traum,
denn das, was ich hinterlass, ist eine schwangere Frau.
Der Teufel guckt mich, als hätte ich ihn meine Seele verkauft,
ich werd laut - der Wichser hat meine Ehre versaut!
Ich fühl' mich hier ganz und gar nicht wie zu Haus',
vor mein Grabstein ist bestimmt kein einziger Blum'strauß
und ich glaub', dass mich da unten niemand geliebt hat,
ich hatte kein Vater und deshalb hab ich nie gelacht.
Hätt' niemals gedacht, dass ich so früh sterbe,
hätt' so gern gewusst, was später meine Kinder werden.
Mein lieber Schwiegersohn hat mich maßlos enttäuscht,
meine letzten Worte an meine Kinder: Ich liebte euch!


zuletzt bearbeitet 30.01.2013 05:32 | nach oben springen

#2

RE: Eigenverlust

in Rapsongs 03.02.2013 11:40
von DM Noctem • 1.518 Beiträge

Also du musst mehr mit der Stimme spielen. Für den Inhalt deines Textes vermittelt deine Stimme zu wenig Gefühle. Ich meine wenn du echt tot bist dann erwarte ich schon mehr Verzweiflung, Hass, Trauer usw. in der Stimme. Versuche mal mehr zu schauspielern. Ein Song aufnehmen ist wie ein Theaterstück. Du versuchst dich in deine Rolle rein zu finden und dann agierst du in dieser Person.

Ich finde auch, dass du teils zu viele Silben in einer Zeile hast. Der Beat ist sehr langsam, du sprichst sehr viele Silben und Worte und dementsprechend ensteht ein sehr wackeliges Bild wie deine Stimme auf dem Beat klingt. Weniger ist manchmal mehr und gerade bei so ein ernsten Thema kannst du viel mehr mit Gefühlen arbeiten, wenn du weniger Silben machst und mehr Platz für deine Gefühle lässt.


Rappen lernen Blog

PS: Dieser verlinkte Blog lebt von Bannerwerbung!

Solltest du mit meiner Arbeit zufrieden sein klicke bitte auf die dort angezeigten Partnerseiten.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: smile
Forum Statistiken
Das Forum hat 1080 Themen und 8495 Beiträge.